Die vierten Klassen

Martin Luther in der Paul-Gerhardt- Kirche

Im Jahr 2017 jährte sich zum 500. Mal Martin Luthers Thesenanschlag an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg. Aufgrund dieses Jubiläums waren auch die Klassen 4 a (Frau Gonzales) und 4 c (Frau Bojang) unterwegs.

Die Paul-Gerhardt-Kirche in Ottensen lud zum Reformationsspiel ein:
Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende aus der Gemeinde erzählten zunächst mit Verkleidung kurz die Geschichte der Reformation. Auch die Kinder bekamen dabei mittelalterliche Gewänder.

Im Anschluss konnten sich alle Kinder an 4 verschiedenen Stationen in das damalige Leben und Denken der Menschen einfühlen.

Dabei sprachen sie über Ihre Ängste und erfuhren dabei, wie es dazu kam, dass Martin Luther Mönch werden wollte. Den Anschlag der 95 Thesen spielten sie nach, indem sie gebastelte Herzen mit Aufschriften, was ihnen an der Welt nicht gefällt, an eine Tür nagelten. In der Schreibwerkstatt  spürten die Kinder mit Tinte und Feder nach, wie schwer es für Martin Luther wohl gewesen war, die Bibel zu übersetzen. Und die Probleme, die die damaligen Ablassbriefe hervorriefen, wurden hautnah im Rollenspiel erfahren.

Über die Bedeutung der Lutherrose wurde gesprochen und alle Elemente wurden zu einem Puzzle zusammengestellt. Zum Schluss ertönte die Kirchenorgel mit dem Lutherlied: „Ein feste Burg ist unser Gott“. Für den Nachhauseweg erhielten die Kinder noch Lebkuchenherzen, die ihnen nach dem „Studium“ besonders lecker schmeckten.

Vielen Dank allen Beteiligten für den lehrreichen und spannenden Ausflug ins Mittelalter zu Martin Luther.


Die Themen Klima und Treibhauseffekt beschäftigen die Klasse 4a schon seit einigen Jahren. Als es eine Ausschreibung des Umweltministeriums für Schulen gab, das Thema Klima künstlerisch umzusetzen, bewarb sich die Klasse als „KlimaKunstSchule“ um Gelder und künstlerische Unterstützung bei Bildungscent e.V. in Berlin.

Uns war gleich klar, wir werden etwas tanzen und zwar auf der Straße. Es ist kein waschechter Flachmop geworden, aber eine Tanzperformance auf dem Spritzenplatz in Ottensen!
Geleitet und erdacht wurde die Aufführung von Yasmin Calvert, Tanzpädagogin an der Lola-Rogge-Schule, die wir als freischaffende Künstlerin für das Projekt gewinnen konnten.
Herausgekommen ist eine getanzte Zusammenkunft von Eisbären (in weiß), Treibhausgasen (in schwarz) und Sonnen (in gelb). Die Geschichte darin geht ungefähr so: Die Eisbären spielen auf ihren Eisschollen, die Sonne lässt die Eisschollen schmelzen und die Eisbären geraten in Gefahr. Die Treibhausgase treten als bedrohliche Wesen auf, die einige Reaktionen bei Sonne und Eisbären auslösen, die Menschen (Zuschauer) bedrohen und heftig tanzen können. Am Ende kommt es zu einem Mit- und Nebeneinander, sozusagen als Lösung des Problems.
Viel Spaß beim Anschauen (Klick auf das Bild) !
Ihre Klasse 4a mit Frau Köhn
 

Glaubensboxen
 Nora und Lilou aus der Klasse 4d eröffnen ein „Glaubensbüffet der Weltreligionen“ in der Paul-Gerhardt-Kirche. Am Sonntag, den 2.Oktober 2016, sind die Bänke beim Gottesdienst gut gefüllt: Erntedank, Taufe und „Glaubensboxen“. Pastorin Woydack und die Mädchen stellen das künstlerische Projekt zum Thema „Weltreligionen“ vor. In liebevoll gearbeiteten Glaubensboxen, die ursprünglich Nahrungsmittel verwahrten, findet sich nun eine andere Form der Nahrung: Christentum, Islam, Judentum, Buddhismus, Hinduismus – das ist der Glaube an etwas!

 

 

Hier erfahren Sie mehr
Berichte aus den Klassen