Die zweiten Klassen

Tierisch guter Sachunterricht

In den zweiten Klassen war in letzter Zeit „tierisch“ was los! Zum Thema Tiere wurde nämlich auf verschiedene Weise am, wie es so schön heißt, lebenden Objekt gearbeitet. So waren in den Klassen 2b und 2d für jeweils zwei Wochen die beiden Meerschweinchen Sören und Indira zu Besuch. Jeden Morgen kümmerte sich der wechselnde Tierdienst gewissenhaft um die Tiere, hat das Gehege gereinigt, Futter und Wasser aufgefüllt und die Tiere mit frischem Gras versorgt. Im Sachunterricht wurden die Meerschweinchen genau betrachtet. So konnten die Schülerinnen und Schüler sich über den Körperaufbau der Tiere informieren und viel über die artgerechte Haltung und Pflege der Tiere erfahren.

Neben den kleinen Nagern gab es an einem Vormittag auch ein etwas größeres Tier zu sehen: ein Königspudel kam mitsamt seines Frauchens in die Klasse, um die Kinder zu beschnuppern und sich von ihnen streicheln zu lassen. Die Schülerinnen und Schüler hatten viele Fragen zum Thema Hund: Was fressen Hunde? Wie oft müssen Hunde Gassi gehen? Wie lange schlafen Hunde? Dieser aufregende Besuch konnte viele der Fragen beantworten.

Auch in der 2a hatte der Tierdienst viel zu tun: Zwölf Achatschnecken haben es sich zwei Wochen lang in der Klasse bequem gemacht. Neben der Pflege und Fütterung der Tiere konnten die Kinder viel über den Körperaufbau der Schnecke lernen. Dabei durften sie den Tieren ganz nah kommen und auf diese Weise viele der Fragen beantworten, die sie zu Beginn hatten: Wie frisst die Schnecke? Hat die Schnecke Augen? Wie kommt die Schnecke über gefährliche Hindernisse? In spannenden Versuchen konnten die Kinder die Schnecken erforschen und somit diese und viele weitere Fragen beantworten.

Die Schnecken und Meerschweinchen leben im Zentrum für Schulbiologie und Umwelterziehung in Groß Flottbek (ZSU) und können dort von Schulklassen ausgeliehen werden. Dort leben noch viele weitere Tiere, unter anderem auch Hasen, Schweine und Hühner, die auf dem Gelände frei herumlaufen. Die Klasse 2c hat bei einem Ausflug dorthin viele Tiere sehen und erleben können. Auch sie haben so viel über die artgerechte Haltung und Pflege von Tieren erfahren, den richtigen Umgang mit ihnen kennengelernt und sich zum Körperaufbau der Tiere informiert. Sogar den Schädel eines Schweins konnten sie betrachten und dadurch erfahren, wie viele spitze Zähne so ein harmlos wirkendes Schwein hat!

Am Ende dieser spannenden Projekte sind sich alle Schülerinnen und Schüler einig: So macht die Schule tierisch viel Spaß!

 

Ärmel hochkrempeln – und los geht’s!

Ein Ausflug zum Lehmbauplatz

 Am Freitag, den 22. September 2017, besuchte die Klasse 2d zusammen mit ihrer Lehrerin und ihrem Erzieher den Lehmbauplatz vor der Rindermarkthalle. Alle freuten sich sehr auf den Ausflug, der eigentlich schon eine Woche vorher stattfinden sollte, dann aber wegen des Sturms „Sebastian“ abgesagt werden musste. Die Enttäuschung war zunächst groß, doch dann war die Freude umso größer, als einige Tage später feststand, dass ein Alternativtermin gefunden werden konnte!

Also machten wir uns nach dem Mittagessen auf den Weg nach St. Pauli, wo wir um 14:00 Uhr erwartet wurden. Nach einer kurzen Einweisung ging es dann auch direkt los: Die Kinder verteilten sich an die vielen Stationen des Geländes und fingen an, im Großen und im Kleinen mit Lehm zu bauen. Einige wollten gerne erstmal kleine Figuren bauen, während andere sich direkt an die großen Skulpturen heranwagten. Dort wurden sie von den Bauleitern freudig empfangen und geduldig angeleitet. Keines der Kinder hatte Berührungsängste mit dem Material oder zierte sich davor, die Ärmel hochzukrempeln und kräftig zuzupacken. So vergingen die eineinhalb Stunden wie im Flug – natürlich viel zu schnell, wenn es nach den Kindern ginge!

Auf dem Heimweg und in den darauffolgenden Schultagen haben wir noch lange von dem tollen Ausflug erzählt, und viele der Kinder sind eine Woche später zum Abschlussfest des Projekt gefahren, bei dem die fertigen Skulpturen angeschaut und erklommen werden konnten und die eigenen, kleinen Figuren abgeholt werden konnten.

Ein toller Auftakt ins neue Schuljahr für die 2d!

(Mehr Infos zum Projekt: http://www.buntekuh-hamburg.de/)

Vom Lesen und Lauschen
Es ist sehr ruhig in der Bücherei, obwohl der gesamte Jahrgang 2 gemütlich auf den Kissen sitzt. Piet,Tayo, Henri, Eva, Luca, Lena, Paula und Holly lesen aus ihren Lieblingsbüchern vor und entführen uns in fantastische, bunte Kinderwelten zwischen Ponyhof und Wunderwald.
Gespannt lauschen wir jedem Wort, tauchen ein in andere Welten und wachen erst beim Applaus für die jungen Vorleserinnen und Vorleser auf. Die Jury hat es heute, am 27. April, nicht leicht, denn der 2. Jahrgang wartet mit sehr „lesefesten“ Schülerinnen und Schülern auf. Daher gewinnen auch alle Kinder – mit feinsten Unterschieden auf den Plätzen 1 bis 4 – und freuen sich über eine Urkunde und ein Buch.
Religion:
Erntedank
In vielen Religionen und Kulturkreisen bedankt man sich für die Gaben der Ernte. Auch die Klasse 2a und Frau Vörtmann bedanken sich zum Erntedank am 2.10. bei Gott, der Natur und der Landwirtschaft. Mit Hilfe der engagierten Eltern haben sie einen kleinen Gabentisch mit naturnahen Produkten in der Pausenhalle aufgebaut.
„Wofür bedankt ihr euch denn?“, fragen die vielen kleinen  Ausstellungsbesucher und werden von den Experten der 2a über die lange Tradition des Erntedanks informiert. Über das Gespräch entwickeln die Kinder Wertschätzung für unsere Lebensmittel – und stimmen zu:
„Ja! Lebensmittel brauchen wir zum Leben. Daher gehen wir damit sorgsam und nicht verschwenderisch um.“
img_0164

Sportunterricht:
Im Sportunterricht der 2. Klassen beschäftigen sich die Kinder u.a. mit dem Thema „ Akrobatik“. Dabei entwickeln sie im Team koordinative Fähigkeiten. Gegenseitiges Vertrauen, Körperspannung und Mut werden dabei erprobt. Der Sportlehrer Herr Wietholz achtet darauf, dass die Kinder auch eigene kreative Aufgaben entwickeln und ihre Leistungen stets wertgeschätzt werden. Beim Üben haben die Kinder großen Spaß.

Sehen Sie selbst:

Religion:
Im Rahmen des Religionsunterrichts haben die Schüler der 2c in Begleitung der Klassenlehrerin Frau von der Hagen die Ulu Cami Moschee in der Bahrenfelder Str. 92 in Altona besucht. Herr Murat Pirildar erklärte den Kindern vieles rund um die Moschee und den islamischen Glauben.

WP_20150506_11_31_24_Pro WP_20150506_10_52_12_Pro

Hier erfahren Sie mehr
Berichte aus den Klassen